Herr Obmann von SAUGUT, was sagen sie zu den Vorwürfen vom VGT

Antwort von Werner Pail, Schweinebauer und Obmann von SAUGUT

Die Bilder und Videos von der VGT Kampagne stammen allesamt aus Einbrüchen in unsere Stallungen, dazu gab es am 19. Mai eine Pressekonferenz wo die Medien, in gewohnter Manier, einseitig informiert werden sollten. Ich bin froh, dass wir im Vorfeld davon erfahren haben und ich zu allen in den Raum gestellten Anschuldigungen Stellung nehmen konnte.

Es hat sich herausgestellt, und das wurde auch vor Ort von der Tierschutzombudsfrau bestätigt, dass auf den Bilder keinerlei Verstöße gegen das Tierhaltungsgesetz zu sehen waren. Ich habe den Medien damals auch erklärt, dass wir unsere Höfe beim „Tag der offenen Stalltür“ für jedermann aufmachen nicht weil wir protzen wollen. Nein, wir wollen das herzeigen was wir haben und was wir tun und mit den Menschen darüber diskutieren. Das auf einem Bauernhof nicht 24 Stunden die Sonne scheint und es niemals Krankheiten oder Probleme gibt habe ich mehrfach betont, so auch die Geschichte mit dem nächtlichen Mastdarmvorfall eines Schweines in meinem Stall. Nun hat der VGT in den jüngst veröffentlichten Videos daraus einen „Aktivisten Kunstfilm“ gemacht, die Szenen wurden alle verdreht dargestellt und eine Geschichte wurde zusammengereimt, sogar Ton ist zu hören (ich kenne diese Kameras die bei den Einbrüchen benutz werden, keine davon hat eine Tonaufzeichnung!!!). Das hat mit der Wahrheit gar nichts mehr zu tun und dass das Tier behandelt wurde wie es sich gehört, interessiert sie nicht.

Schau, ich ermutige erhrenamtlich die Bauern, auf die Konsumenten, Nachbarn und allen interessierten Menschen zuzugehen und zuhause auf den Höfen das herzuzeigen und zu erklären was sie machen, sprich mit offenen Karten zu spielen. Ich bekenne mich zur Weiterentwicklung nicht nur der Haltung der Tiere sondern auch der Fütterung, Emissionen, Gülleausbringung …. Der David Richter hingegen ist hauptberuflich Aktivist und wird auch vom VGT bezahlt, es ist sein Job Leute zu schockieren und das versucht er auch bei jeder Gelegenheit.