Sehr geehrter Herr Pail, Ihre Schweine leben auf spaltenböden. Was sagen sie zu der Studie von Prof. Manfred gareis?

Liebe Frau Stefanie Distl,

Ich führe vorab für unsere Leser den Link zur genannten Studie an:

https://www.topagrar.com/news/Home-top-News-Neue-Studie-Fast-alle-Schweine-haben-Geschwuelste-wegen-Spaltenboeden-1743272.html

Ich verstehe die Skepsis der Gesellschaft in Bezug auf Spaltenböden in der Tierhaltung. Es stimmt, meine Stallungen haben fast ausschließlich Vollspaltenböden, ich habe nur einige ältere Räume mit Teilspalten. Ich muss ihnen aber ehrlich sagen, und ich lade Sie gleichzeitig ein sich das bei uns am Hof anzuschauen,  ich habe nur ganz selten Gelenksprobleme in meinen Stallungen und diese wenigen Probleme waren immer auf die Genetik der Ferkel zurück zu führen. Und auch am Schlachthof gab es bei unseren Schweinen noch nie Auffälligkeiten, und sie können mir glauben ich schau mir die tierärztliche Befundung am Schlachthof immer genau an. Unsere Buchten sind relativ groß (für 38 Schweine) und das gefällt mir sehr gut weil sich die Tiere sehr gut bewegen können und auch einmal einen Sprint hinlegen, alle Tiere einer Bucht sind ja nicht gleichzeitig aktiv. Alle unsere Spalten erfüllen auf jeden Fall die gesetzliche Norm (mind. 85mm Auftritt und max. 17 mm Schlitz).

Ich will jetzt aber nicht mit Biegen und Brechen die Haltung auf Vollspalten verteidigen, mir persönlich gefällt die Haltung auf teilbefestigten Böden sehr gut und Einstreu ist auch eine gute Sache. Die AMA hat ab 2016 dafür ein Tierwohlpaket mit einer jährlichen Förderung geschürt und meines Wissens haben sich österreichweit schon 880 Betriebe beteiligt, das ist definitiv ein Trend. Mir würde ein Auslauf bei meinen Stallungen auch gut gefallen, wäre gar nicht so eine riesen Investition, aber meine Nachbarn hätte ich da Übernacht gegen mich, weil natürlich die Schweine im Freien ungleich mehr riechen wie meine Abluftrohre die mit Starkstromventilatoren die Abluft in enorme Höhen blasen. Das ist der Grund warum ich derzeit an meiner Haltung festhalte aber trotzdem versuche meine Stallungen ständig weiterzuentwickeln ich habe jedes Monat eine neue Idee bei den Beschäftigungsmaterialien und gebe meinen Tieren auch um  10-15% mehr Platz als gesetzlich vorgeschrieben.

Wir von Saugut versuchen unsere derzeitige Situation zu erklären, wir sind offen für jede Diskussion und ich sehe viele positive Entwicklungen, aber für solche gravierenden Kursänderungen müssen wir den Bauern Zeit geben, das geht nicht Übernacht. In den letzten Wochen wurde in unseren Stallungen nächtlich eingebrochen und morgen werden die Bilder vom VGT veröffentlicht, die haben mich nie gefragt warum ich Spaltenböden habe daher bedanke ich mich wirklich herzlich über Ihre fachliche Frage.

Werner Pail, Obmann von Saugut