Wieso sind Sie Schweinebauer geworden?

Ich bin auf einem bäuerlichen Betrieb mit Schweinehaltung aufgewachsen, mein Großvater hatte noch Rinder am Hof, mein Vater hat sich in den 70er Jahren auf die Schweinezucht und Mast spezialisiert. Nach meiner landwirtschaftlichen Ausbildung habe ich mir einen Arbeitsplatz gesucht, da mein Vater noch viel zu jung für die Hofübergabe war. Ich habe mich später entschieden, den Hof neben meinem Beruf in der Fleischwirtschaft weiterzuführen und habe es nie bereut. Ich kann auf fast 30 Jahre zurückblicken in den sich unser Hof laufend verändert und entwickelt hat und es war immer eine schöne Zeit, wenn wieder etwas Neues und Besseres entstanden ist. Unseren Tieren am Hof ist es noch nie so gut gegangen wie heute und es geht mir nicht darum, dass sich unsere Tiere wohl fühlen und gesund sind damit sie die maximalen Leistungen bringen sondern wir wollen ihnen in der Zeit bei uns ein tiergerechtes Leben bieten, wissend dass sie zur Fleischgewinnung bestimmt sind. Leider verliert der Beruf Bauer in letzter Zeit massiv an Ansehen in der Gesellschaft, das macht mir natürlich Sorgen. Ich produziere gleich wie mein Vater und mein Opa für den österreichischen Lebensmittel Markt und habe genau so viel finanziellen Spielraum wie mir der heimische Schweinemarkt bietet, da hatten es die letzten Generationen leichter und ich würde mir wünschen, dass ich wieder mehr finanzielle Möglichkeiten zur weiteren Verbesserung der Tierhaltung hätte.

Werner Pail, Obmann von SAUGUT